Jahr: 2020

Radieschen-Aufstrich Rezept

Radieschen-Aufstrich Rezept

Auch im Juni haben die Radieschen Saison und deshalb haben wir heute für euch ein Rezept der etwas anderen Art. Habt ihr schon einmal von einem Radieschen-Aufstrich gehört? Passend zur Jahreszeit verfeinert dieser Aufstrich euer Vollkornbrot. Und auch zum Dippen eignet sich der Radieschen-Aufstrich sehr gut. Probiert das Rezept doch einfach mal aus!

Zutaten

  • 1 Bund Bio-Radieschen
  • 1 Packung Frischkäse (oder auch veganer Frischkäse; ca. 250 g)
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Radieschen von den Blättern entfernen und die Knollen waschen und halbieren. Ebenso die frischen Kräuter etwas abwaschen. Dann alle Zutaten zusammen in den Vitamix Hochleistungsmixer geben und mixen bis ein cremiger Aufstrich entsteht – fertig!

Smoothies mit Nüssen sättigen mehr

Smoothies mit Nüssen sättigen mehr

Man mag es kaum glauben, aber ein regelmäßiger Verzehr von kalorienreichen Nüssen muss nicht zu einer Gewichtszunahme führen. Die Gründe dafür sind der Nahrungskompensationseffekt von Nüssen, die erhöhte Thermogenese durch Nüsse und die verringerte Fettverfügbarkeit aus Nüssen. Für den heutigen Beitrag ist jedoch lediglich der Nahrungskompensationseffekt relevant, auf den wir etwas genauer eingehen wollen.

Der Nahrungskompensationseffekt besagt nämlich, „dass Personen, die Nüsse verzehren, einen großen Teil dieser Nusskalorien unbewusst an anderer Stelle einsparen […] Dies liegt an dem hohen Sättigungswert von Nüssen im Vergleich zu anderen hochkalorischen Lebensmitteln wie isolierten Pflanzenölen, Margarinen und anderen fettereichen, aber ballaststoff- und proteinarmen Lebensmitteln.“  [1]

Kommen wir nun auf die Smoothies zu sprechen, die uns hier bei Vitamix natürlich besonders interessieren. Eine Studie [2] untersuchte nämlich die Wirkung von nussreichem und nussfreiem Frühstück auf das Hungergefühl im weiteren Tagesverlauf. Dafür servierte man über vier Tage hinweg zwei Probandengruppen zum Frühstück einen Smoothie mit Mango, Banane, Beeren und Ananassaft. Der einen Gruppe wurden zusätzlich 48 g Walnüsse hineingemixt, bei der anderen wurde die gleiche Menge an Kalorien dieser Nüsse durch Walnussöl ersetzt.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass die Probanden in beiden Gruppen vor dem Verzehr der Smoothies in der Früh keinen signifikanten Unterschied im Hunger- und Sättigungsgefühl aufwiesen. Nach dem Verzehr der Smoothies bzw. als die Probanden vor dem Mittagessen befragt wurden, hatten die Probanden, die den Smoothie mit den Nüssen getrunken hatten, jedoch ein weniger starkes Hungergefühl. Die „Nuss-Smoothie-Gruppe“ fühlte sich trotz gleicher Kalorienzufuhr satter als die Probandengruppe mit dem „Nussöl-Smoothie“.

Die Ergebnisse dieser Untersuchung sind also wahrscheinlich auf den Nahrungskompensationseffekt von Nüssen zurückzuführen, der dadurch ausgelöst wird, dass sie einen hohen Sättigungswert mit sich bringen.

 

Quellen

Rittenau, N. (2019): Vegan-Klischee ade! Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung. Mainz: Ventil Verlag UG & Co. KG.

[1] Rittenau, N. (2019): Vegan-Klischee ade! Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung. Mainz: Ventil Verlag UG & Co. KG, S. 329

[2] Brennan, A. M., Sweenye, L. L., Liu, X. & Mantzoros, C. S. (2010). Walnut consumption increases satiation but has no effect on insulin resistance or the metabolic profile over a 4-day period. Obesity (Silver Spring), 18(6), 1176-1182.

Rasches Rucola-Pesto

Rasches Rucola-Pesto

Jetzt im Mai sieht man am Gemüsemarkt nun immer mehr und mehr grüne Salate und frische Kräuter. Unter ihnen findet man auch den Rucola. Die Rucola-Saison beginnt und nicht nur als Salat oder Topping eignet sich das grüne Kreuzblütengewächs hervorragend, denn im Handumdrehen lässt sich auch ein frisches und nährstoffreiches Pesto zaubern.

Zutaten

  • 150 g Rucola
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 50 g Walnüsse oder Pinienkerne
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • optional: 1 Knoblauchzehe
  • optional: 1 EL Hefeflocken

Zubereitung

Zuerst den Rucola und den Basilikum waschen, dann mit all den restlichen Zutaten in euren Vitamix Hochleistungsmixer geben und mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Und schon ist euer Rucola-Pesto fertig!

Natürlich süße Dattelpaste

Natürlich süße Dattelpaste

Natürlich süße Dattelpaste

Auf industriellen Zucker verzichten und trotzdem süßen können? Klingt genial und ist auch ganz einfach möglich! Alternativ süßen mit selbstgemachter Dattelpaste und wir haben das Rezept für euch:

Zutaten

  • 200 g entsteinte Datteln
  • 300 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • optional: frischer Zitronensaft

Zubereitung

Je nachdem wie weich eure Datteln sind, könnt ihr sie bereits vor der Verarbeitung in Wasser einige Stunden lang einweichen lassen. Das Einweichwasser zusammen mit den Datteln, einer Prise Salz und noch mehr frisches Wasser, sodass es insgesamt 300 ml Flüssigkeit ergibt, zusammen in euren Vitamix Hochleistungsmixer geben. Wer möchte kann auch etwas frischen Zitronensaft reinpressen. Nun alle Zutaten mixen, bis eine cremige Dattelpaste entsteht. Diese in saubere und verschließbare Gläser füllen und im Kühlschrank lagern. Sowohl Gebäck und Kuchen als auch pikante Gerichte können mit der Dattelpaste gesüßt und verfeinert werden – probiert es gerne aus!

Frisches Bärlauchpesto (vegan)

Frisches Bärlauchpesto (vegan)

Frisches Bärlauchpesto (vegan)

Zurzeit wächst er überall im Wald und kommt man in seine Nähe, kann man einen leicht scharfen Knoblauch-Geruch wahrnehmen – genau, die Rede ist von Bärlauch. Und wenn man sich gut informiert hat, damit man ihn beim Pflücken nicht mit den Maiglöckchen verwechselt, dann steht einem selbstgemachten, frischen Bärlauchpesto schon fast nichts mehr im Weg. Natürlich kann Bärlauch ebenso gekauft werden – zum Beispiel am Gemüsemarkt. Und wie einfach sich ein frisches Bärlauchpesto zubereiten lässt, erfährt ihr jetzt:

Zutaten

  • 150 g frischer Bärlauch
  • 50 g Pinienkerne
  • 10 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • Zitronensaft einer ½ Zitrone
  • optional: Hefeflocken

Zubereitung

Zuerst die Bärlauchblätter waschen und vorsichtig mit einem Geschirrtuch abtrocknen. Dann könnt ihr den Bärlauch bereits einmal in der Mitte durchschneiden und mit all den anderen Zutaten in euren Vitamix Hochleistungsmixer geben. Mixt so lange, bis eine homogene Pesto-Masse entsteht. Das frische Bärlauchpesto könnt ihr nun in saubere, verschließbare Gläser geben und im Kühlschrank aufbewahren bzw. genießen!

Guacamole zum Dippen

Guacamole zum Dippen

Guacamole zum Dippen

So eine Guacamole kann bei einem gemeinsamen Abend mit Freunden schon ein köstlicher Snack sein. Ob als Dip in den man Kräcker eintaucht oder auf ein frisches Vollkornbrot – sie schmeckt einfach gut!

Aber seid euch bewusst, dass Avocados nicht in unseren Breiten wachsen und deshalb von sehr weit weg hertransportiert werden. Auch die Arbeitsbedingungen der auf den Avocado-Farmen Arbeitenden sowie der Wasserverbrauch für den Anbau sollte bedacht und hinterfragt werden. Achtet also darauf, Avocados nur sehr, sehr selten zu kaufen!

 

Zutaten für die Guacamole zum Dippen

  • 2 Stück reife Avocados
  • 1 Limette
  • 2 Stück Tomaten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • optional: Chilipulver
  • optional: frischer Koriander

 

Zubereitung

Zuerst die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Ebenso die Tomaten klein würfeln und die Limette auspressen. Dann die Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch daraus lösen. Nun kommen die Avocados zusammen mit dem Saft der Limette in den Vitamix Hochleistungsmixer und wird grob gemixt.

Wer eine gröbere Konsistenz für die Guacamole möchte, kann die Avocados auch „nur“ mit einer Gabel zerdrücken.

Nachdem die Avocados zerkleinert wurden – egal auf welche Weise – kommen die restlichen Zutaten hinzu. Lasst nun die Guacamole noch ca. 10 Minuten ziehen und gebt ein wenig Limettensaft oben drauf, so bleibt sie länger frisch.

Selbstgemachtes Apfelmus ohne Zucker

Selbstgemachtes Apfelmus ohne Zucker

Selbstgemachtes Apfelmus ohne Zucker

Dank ihrer Lagerfähigkeit gibt es Äpfel eigentlich zu fast jeder Jahrezeit. Außerdem sind sie sehr vielseitig verarbeit- und einsetzbar: als Kuchen, im Obstsalat oder als Ganzes, als Most oder Wein. Und natürlich kann man aus Äpfel auch wunderbares Mus machen, das seine eigen Süße mit sich bringt. Und mit eurem Vitamix Hochleistungsmixer habt ihr in kürzester Zeit mit nur wenigen Zutaten euer eigenes Apfelmus selbstgemacht. Selbstgemachtes Apfelmus ohne Zucker

Zutaten

  • 550 g Bio-Äpfel
  • 1/2 Teelöffel Zimt (gemahlen)
  • 1/4 Teelöffel Nelken (gemahlen)
  • Saft einer Bio-Zitrone

Zubereitung

In einem Topf wird ca. ein Liter Wasser erhitzt. Währenddessen wascht, schält und entkernt ihr die Äpfel und schneidet sie in mittelgroße Stücke. Sobald das Wasser im Topf kocht, gebt ihr die Äpfel hinein und lässt sie 10 Minuten köcheln. Dann gebt ihr die weichen Äpfel sowie die Gewürze und den Zitronensaft zusammen in euren Vitamix Hochleistungsmixer und mixt bis feines Apfelmus entsteht. Dieses füllt ihr in zuvor gut ausgewaschene verschließbare Gläser. Sobald das selbstgemachte Apfelmus ausgekühlt ist, könnt ihr es im Kühlschrank lagern oder auch sofort genießen!

Braunes Mandelmus selber machen

Braunes Mandelmus selber machen

Nussmus schmeckt nicht nur köstlich, denn ist es selbstgemacht, kann man auch Kosten einsparen. Außerdem weiß man, was drinnen ist und kann je nach Geschmack und Vorliebe, seiner Kreativität freien Lauf lassen. Ob als Aufstrich am Brot, zum Verfeinern von Müslis oder einfach mal so ein Löffel zwischendurch – braunes Mandelmus ist ein super Snack.

Das braucht ihr für’s Mandelmus:

  • 400 g Mandeln (ungeschält)
  • optional:
    • 1 Prise Zimt
    • 1 Prise Salz

Und so funktioniert‘s:

Das Backrohr ein paar Minuten lang bei 180°C vorheizen. Dann die Mandeln hineingeben und rösten, aber nicht zu lange (max. 8 Minuten).

Danach gebt ihr die Mandeln – gerne auch mit weiteren Zutaten – in euren Vitamix Hochleistungsmixer. Damit feines, braunes Mandelmus entsteht, muss ein wenig Vorsicht geboten sein und es benötigt mehrere Mix-Durchgänge. Beim ersten Durchgang (ca. 30-60 Sek. bei niedriger Stufe) wird zuerst eher „Mandelmehl“ entstehen. Weitere Durchgänge braucht es, damit das Öl aus den Mandeln tritt. Auf hoher Stufe mixt ihr ca. 1 Minute lang und geht dann sicher, wie die Konsistenz ist und ob ihr mit einem Stößel die Masse hinunterschieben müsst. Wiederholt diesen Vorgang so oft, bis feines Mandelmus entstanden ist.

Das braune Mandelmus könnt ihr in saubere, verschließbare Gläser füllen und aufbewahren. Und natürlich genießen!

Grüner Smoothie mit Petersilie und Ingwer

Grüner Smoothie mit Petersilie und Ingwer

Wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe findet ihr in diesem grünen Smoothie – ein richtiger Nährstoff-Boost.

Das kommt in den grünen Smoothie:

  • 3 Stangen Sellerie
  • 1 Bio-Apfel
  • Petersilie (1/2 Bund)
  • 250 g Grünkohl
  • 5 g frischen Ingwer
  • Saft einer Zitrone

Und so wird er zubereitet:

Zuerst den Sellerie, den Apfel, die Petersilie und den Grünkohl waschen. Den Apfel entkernen und in grobe Stücke schneiden, so auch den Sellerie. Nun alle Zutaten in euer Vitamix-Gerät geben und mixen. Je nachdem, wie ihr den grünen Smoothie am liebsten trinken möchtet, könnt ihr ihn noch mit etwas Wasser „strecken“. Gutes Gelingen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen